„Atempausen“ - Entspannungswandern

 Shinrin-yoku - Waldbaden

 

Bewegung, Erholung und zugleich Entspannung in der Natur, schöne Ausblicke genießen, faszinierende Landschaften und mehr darüber erfahren.  Auf unseren Wegen wenden wir uns bewusst unterschiedlichen Sinnen zu und lernen so ganz einfach uns wieder zu spüren und ganz nebenbei zu entspannen.

Wer sich erholen will, braucht Abstand und innere Ruhe, um die Themen des Tages loslassen zu können. Diese Fähigkeit ist nicht mehr selbstverständlich. Die körperliche und seelische Entspannung wieder zu lernen, braucht etwas Übung. Die seit Jahrzehnten bewährten Entspannungstechniken, wie Progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen, QI Gong und einfache Yogaelemente sind dabei sehr hilfreich. Achtsamkeitsübungen und die Wahrnehmung für den eigenen Körper gepaart mit Naturerfahrungen werden wir in vielfältiger Weise erleben.

 

Shinrin-yoku - "Waldbaden", ein liebevoller Begriff für Waldspaziergang (japanisch)

Umweltimmunologe Qui Li (Tokio) hat in Studien nachgewiesen, dass Waldspaziergänge Blutdruck und Cortisonspiegel senken und Ängste mildern.

 

Der heilige Berg der Oberpfalz und das geheime Leben der Bäume

Bereits vor 1200 existierte eine Burganlage auf dem Fahrenberg, die um 1200 an den Templerorden überging. Ein Angehöriger dieses Ordens brachte nach der Überlieferung 1204 aus dem Heiligen Land eine Muttergottesstatue mit. Man baute an die Burg eine Kapelle, wandelte später die Burg in ein kleines Kloster um, und stellte dort das Marienbild zur Verehrung auf. Dies war der Beginn der Marienwallfahrt auf den Fahrenberg. Seit 800 Jahren pilgern nun Gläubige zur Muttergottes zu diesem Ort. Um die Kirche „Maria Heimsuchung“ findet sich ein wunderbarer spiritueller Mischwald. Hier lernen wir das faszinierende Leben der Bäume kennen, was sie fühlen, wie sie kommunizieren – wir entdecken eine verborgene Welt. Dauer ca. 2 Stunden, Gebühr 4  Euro

 

 

 

Termine auf Anfrage!